Am 25.03.2017 haben wir gemeinsam mit unseren Fans den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feiern dürfen. Vor einer sensationellen Kulisse von 440 Zuschauern reichte es gegen sehr starke Gäste vom Dresdner SSV nur zu einer knappen 2:3-Niederlage. Da jedoch Verfolger VSV Jena in Erfurt nur 3:2 gewinnen konnte, reichte unseren Jungs 1 Punkt zur Meisterschaft. Diesen Punkt hatten sie mit dem Gewinn des 3. Satzes sicher. Danach ließ die Spannung etwas nach und die sympathischen Gäste trumpften noch einmal auf und feierten einen verdienten 3:2-Auswärtssieg. 

Vielen, vielen Dank an diese einmalige Kulisse, das ist der Traum jedes Sportlers. Hier gibt es den Spielbericht.

Die Oelsnitzer Regionalliga-Herren stehen vor dem größten Erfolg ihrer Regionalliga-Geschichte. Vor dem letzten Spieltag stehen sie mit 2 Punkten Vorsprung vor Verfolger VSV Jena auf Platz 1 der Tabelle. Nie war die Chance auf den Regionalmeistertitel so greifbar nah wie vor diesem letzten Spiel. Diese Chance wollen die Sperken vor heimischer Kulisse unbedingt nutzen. Um auf Nummer sicher zu gehen, müssen die VSV-Männer unbedingt gewinnen, denn Verfolger Jena wird bei seinem Gastspiel in Erfurt alles geben um einen eventuellen Patzer der Oelsnitzer zu nutzen. Diese wollen sich gegen den Dresdner SSV für die 1:3-Hinspiel-Pleite revanchieren und mit einem Sieg gemeinsam mit den Fans ein tolle Saison zu krönen. Der Kader ist komplett und die Krug-Schützlinge freuen sich noch einmal auf eine volle Halle und tolle Stimmung. Spielbeginn zum Meisterschaftsendspiel ist wie gewohnt um 19.00 Uhr.   

Mit einer souveränen 3:0-Vorstellung beim SVC Nordhausen sicheren sich unsere Regionalliga-Männer drei Punkte und übernehmen damit die Tabellenführung. Mit einem Sieg am kommenden Samstag können sie damit aus eigener Kraft zum ersten Mal den Regionalmeistertitel gewinnen. Zum letzten Saisonspiel gegen den Dresdner SSV laden wir schon heute alle Volleyballfreunde ein. Hier gibt es den Spielbericht.

Die 1. Damenmannschaft konnte leider nicht punkten. Sie verlor beide Heimspiele gegen den VSV Eintracht Reichenbach und die WSG Schwarzenberg Wildenau. Damit steht der Abstieg aus der Bezirksliga fest.  

Am Sonntag hat unsere Jugend das erfolgreiche Wochenende der Herren mit dem Gewinn der U20-Vogtlandmeisterschaft untermauert. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs und Trainer Franz Damaschke.

Die Oelsnitzer Regionalliga-Herren gehen am Samstag zum letzten Mal in dieser Saison auf fremden Parkett auf Punktejagd. Nach der bitteren Niederlage am vergangenen Wochenende in Leipzig, wollen die Sperken nun wieder drei Punkte einfahren und damit ihre Chance auf den Regionalmeistertitel wahren. Aus den verbleibenden zwei Spielen müssen sie mindestens vier Punkte holen um den Staffelsieg perfekt zu machen. Die ersten drei Punkte sollen beim Aufsteiger SVC Nordhausen eingefahren werden. Im Hinspiel gab es einen klaren 3:0-Sieg, dieser soll möglichst wiederholt werden. Die VSV-Männer reisen mit voller Kapelle nach Thüringen, Anpfiff ist um 19.30 Uhr.
 
Die 1. Damenmannschaft greift in eigener Halle nach dem letzten Strohhalm im Kampf um den Klassenerhalt. Die VSV-Mädels empfangen die ebenfalls abstiegsgefährdeten Teams der WSG Schwarzenberg Wildenau und des VSV Eintracht Reichenbach. Die erste Partie in der Sporthalle Oelsnitz wird um 14.00 Uhr angepfiffen. Mit zwei Siegen könnten die Mädels das rettende Ufer erreichen. Sie erhoffen sich in diesen beiden wichtigen Spielen zahlreiche lautstarke Unterstützung. 

Unsere Herren haben heute keinen guten Tag erwischt. 

Die 1. Herrenmannschaft konnte bei den L.E. Volleys II nur einen Punkt mitnehmen, trotz einer 2:1-Führung stand am Ende eine 2:3-Niederlage zu Buche. Hier gibt es den Spielbericht.

Die 2. Herrenmannschaft unterlag nach einer schwachen Vorstellung im Vogtlandderby gegen den VSV Fortuna Göltzschtal mit 1:3. 

Die beiden Herrenmannschaften des VSV Oelsnitz sind an diesem Samstag erneut die gejagten Teams in ihrer jeweiligen Spielklasse. Die 1. Herrenmannschaft reist zu den L.E. Volleys II. Die Leipziger waren das Team der Hinrunde, sie unterlagen in neun Partien nur dem VSV Oelsnitz und feierten die Herbstmeisterschaft. Doch die Rückrunde verläuft für die Messestädter alles andere als geplant. In acht Partien gab es nur noch zwei Siege und den Rutsch auf Platz vier der Tabelle. Daher gehen die Sperken am Samstag als Favorit in die Partie. Nach den zuletzt starken Leistungen gegen Jena und Dresden soll nun auch Leipzig klar besiegt werden und damit ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Meistertitel gemacht werden. Die Mannschaft ist vollzählig und hungrig auf den nächsten Sieg. Anpfiff in Leipzig ist um 18.00 Uhr.

Bereits um 14.00 Uhr steigt in Rodewisch das packende Vogtlandderby zwischen Gastgeber VSV Fortuna Göltzschtal und dem Tabellenführer VSV Oelsnitz. Im Hinspiel erwischten die Fortunen einen rabenschwarzen Tag und wurden von den Teppichstädtern mit 3:0 überrollt. Dafür werden sich die Schützlinge von Ex-VSV-Spieler Jonas Lange sicherlich revanchieren und die Meisterschaft offen halten wollen. Die Oelsnitzer hingegen streben den nächsten Sieg an, sie reisen mit fast vollständigem Kader nach Rodewisch und.

Der Samstag hätte für unsere Männermannschaften nicht besser laufen können. 

Die 2. Herrenmannschaft legte zunächst in Chemnitz vor, beim SSV Chemnitz gewannen die Jungs deutlich mit 3:0.

Die 1. Herrenmannschaft ließ sich am Abend nicht lumpen und gewinnt beim USV TU Dresden ebenfalls deutlich mit 3:0. Damit sind sie trotz einem Spiel weniger wieder Tabellenführer. Hier gibt es den Spielbericht.

Die 1. Damenmannschaft konnte in Chemnitz nicht punkten, sie unterliegt beim SV Chemnitz-Harthau mit 0:3. Den Spielbericht findet ihr hier .