Unsere Herrenteams konnten heute sechs von neun möglichen Punkten erringen. Die 2. Herrenmannschaft musste sich am Nachmittag nach einer miserablen Leistung dem VV Freiberg mit 1.3 geschlagen geben. Im Anschluss wurden die Gäste vom SV Einheit Borna klar mit 3:0 bezwungen. Hier gibt es den Bericht. 

Am Abend legte die 1. Herrenmannschaft nach. Gegen die Neuseenland-Volleys aus Markkleeberg gab es einen klaren und ungefährdeten 3:0-Sieg. 

Unsere Herrenmannschaften wollen am Samstag wieder in eigener Halle punkten. Beim nächsten großen Heimspieltag beginnt die 2. Herrenmannschaft um 12 Uhr mit dem Duell gegen den VV Freiberg. Im Anschluss fordert der SV Einheit Borna die Gastgeber heraus. 

Am Abend steht dann für die 1. Herrenmannschaft das vorletzte Heimspiel der Saison an. Um 19 Uhr empfangen unsere Männer die Neuseenland-Volleys aus Markkleeberg. 

Beide Mannschaften freuen sich auf lautstarke und zahlreiche Unterstützung. 

  

Dreimal nahmen unsere Jugendvertretungen in den zurück liegenden Tagen bei den Sachsenmeisterschaften teil. Im männlichen Bereich wurde die erfolgreiche Kooperation mit dem VSV Fortuna Göltzschtal fortgesetzt. Als jeweilige Bezirksmeister der U20 und U18 gingen die Jungs der SG ins Rennen, am Ende wurden die Plätze 5 und 6 erreicht.
Die U18-Mädchen des VSV Oelsnitz mussten sich als Vize-Bezirksmeisterinnen erst über ein Qualifikationsturnier für die SM qualifizieren. In Zschopau zeigten sie eine engagierte Leistung und erspielten sich einen starken 4. Rang.
Ausführliche Turnierberichte sind hier zu finden!

Der große Heimspieltag der Männer wurde zum Tiebreak-Marathon in der Sporthalle Oelsnitz. 

Bereits um 10 Uhr begann das Sachsenpokal-Halbfinalturnier mit Gastgeber VSV Oelsnitz II, SV Kreuzschule Dresden und SV Reudnitz II. Im ersten Spiel des Tages setzten sich die favorisierten Dresdner gegen Reudnitz klar mit 3:0 durch. Im Anschluss mussten die Sperken über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, um die Reudnitzer mit 3:2 zu bezwingen. Bereits hier machte sich das Fehlen einiger VSV-Akteure bemerkbar. Im abschließenden und entscheidenden Spiel um den Einzug ins Finale führten die Elbestädter bereits mit 2:0. Dann platzte beim VSV II der Knoten und es ging erneut bis in den Tiebreak. Im bereits 10. Satz des Tages fehlte dann etwas die Konzentration, ein wenig Glück und die nötigen Körner um die Überraschung zu besiegeln und den Favoriten in die Knie zu zwingen. So verpassen die Sperken das Sachsenpokalfinale nur knapp, können aber stolz auf die gezeigte Leistung sein. Mit der vollen Besetzung wäre dieser Partie sicherlich anders ausgegangen.   

Am Abend stand das das Spitzenspiel in der Regionalliga an. Unsere 1. Herrenmannschaft musste gegen den Tabellenzweiten Dresdner SSV ebenfalls in den Tiebreak, leider ging dieser an die Gäste. Sie festigen damit den 2. Tabellenplatz.