Hauptsponsor

Partner/Sponsoren

  • images/Sponsorenlogos/sternquellneu.gif
  • images/Sponsorenlogos/logo-hernla.png
  • images/Sponsorenlogos/brambacherneu.bmp
  • images/Sponsorenlogos/koczyneu.bmp
  • images/Sponsorenlogos/sparkasseneu.bmp

Jahresauftakt misslungen

Vergangen Samstag war die 1. Damenmannschaft des VSV Oelsnitz zu Gast bei der WSG Schwarzenberg Wildenau I.

Aus verletzungsbegründeten Spielermangel musste der Chemnitzer PSV II seinen Einsatz an diesem Spieltag absagen.

Beide Mannschaften gingen motiviert in die Partie, welche 14.00 Uhr startete. Zunächst wurde gleich aufgespielt und gut ins Spielgeschehen gefunden. Auszeiten der WSG bei 13:13 und des VSV bei 21:22 verdeutlichen dies. Durch Fahrlässigkeit der Oelsnizterinnen ging dieser 1. Satz jedoch am Schluss mit 25:22 an die Gastgeber.

Im nächsten Satz setzten diese ihre agressivere Spielweise fort und führten mit 6:2, als VSV Trainer Michael Schubert seine erste Auszeit nahm. Mit konzentrierter Annahme und präziseren Angriffsaktionen konnten die Teppichstätterinnen jedoch wieder aufholen und übernahmen sogar die Führung mit 14:12. Doch die Heimmannschaft lies nicht nach: mit guten Aufschlägen brachten sie die Oelsnitzer Annahme erneut zum starken Wackeln und kämpften sich auf 23:23 heran. Auch hier hatten sie das kleine Quäntchen Glück mehr auf ihrer Seite und gewannen den 2. Satz mit 25:23.

Wie wachgerüttelt begann der nächste Satz für den VSV erfolgreicher und baute einen Vorsprung von 11:6 aus. Diesen konnte er jedoch nicht lange halten, da die Annahme und Abwehr erneut Probleme aufwiesen. Diese nutzen die Gegner natürlich aus und überholten bis auf 20:16. Bei den Oelsnitzerinnen lief nichts mehr und sie mussten auch diesen Satz bitter mit 25:19 an die WSG Schwarzenberg Wildenau I abgeben, welche einen 3:0 Sieg einfuhr.

Es spielten: Sarah Seidel, Franziska Strobel, Ute und Annika Tröger, Maria Leucht, Franziska Ebert, Pia Borsutzky, Linda Seidel und Michelle Lehmann