Hauptsponsor

Partner/Sponsoren

  • images/Sponsorenlogos/sternquellneu.gif
  • images/Sponsorenlogos/logo-hernla.png
  • images/Sponsorenlogos/brambacherneu.bmp
  • images/Sponsorenlogos/koczyneu.bmp
  • images/Sponsorenlogos/sparkasseneu.bmp

VSV Oelsnitz II mit perfektem Saisonstart

Auch die 2. Mannschaft des VSV Oelsnitz versucht sich in dieser Saison als Aufsteiger in einer neuen Liga. In der Bezirksliga Chemnitz empfingen die VSV-Jungs am Samstag den SSV Fortschritt Lichtenstein und den SV Linda. In Bestbesetzung nahmen die Sperken die erste Partie gegen Lichtenstein hochkonzentriert in Angriff.

Nach einer Aufschlagserie und guter Blockarbeit stand eine schnelle 8:4-Führung zu Buche. Doch es lief noch nicht alles rund im VSV-Sechser. Die Annahme wackelte gelegentlich und im Angriff fehlte hin und wieder die Präzision und Entschlossenheit. Beide Teams hatten immer wieder Leistungsschwankungen, die Sperken konnten jedoch immer eine knappe Führung behaupten. Beim 24:19 schienen eigentlich alle Messen im ersten Satz gelesen, doch einige individuelle Fehler beim VSV ließen die Gäste bedrohlich nahe kommen. Erst beim 24:23 konnte der Sack endlich zugemacht werden.

Im zweiten Satz erhöhten die VSV-Männer den Aufschlagdruck, dies zeigte Wirkung auf Lichtensteiner Seite. Nur selten war ein geordneter Spielaufbau möglich, häufig ging es mit hohen Angriffen über die Außenpositionen. Hier war der VSV-Block zur Stelle und griff beherzt zu. Mit 15:11 wurde der Satz deutlich gewonnen. Im dritten Satz ließ die Konzentration etwas nach, daher wurde der Satz noch einmal spannender als nötig. Zahlreiche Eigenfehler des VSV hielten den Satz lange offen, erst im Satzfinale konnte der hauchdünne 25:23-Vorsprung gesichert werden.

Im zweiten Spiel des Tages kam es zum Duell der beiden Aufsteiger. Der SV Linda musste jedoch in der Sommerpause vier Spieler ziehen lassen. Dennoch präsentierten sich die Gäste als sehr abwehrstark und engagiert. Lediglich im Angriff und Aufschlag fehlte dem SV Linda Durchschlagskraft und Gefährlichkeit. Dies nutzten die Oelsnitzer jedoch nicht in letzter Konsequenz aus. Nachlässigkeiten in der Annahme und zu geringe Effektivität im Angriff sorgten immer wieder für längere Ballwechsel und unnötige Punktverluste. Dennoch behielten die VSV-Männer mit 25:16, 25:15 und 25:15 am Ende die Oberhand und feierten einen gelungenen Auftakt in die neue Bezirksliga-Saison. Für die 2. Herrenmannschaft geht es am 28. Oktober mit dem Halbfinale des Bezirkspokals weiter, hier sind die Sperken Gastgeber für den SSV Chemnitz II und die SVFC Euros Waldenburg.

VSV Oelsnitz spielte mit: Martin Metzker, Ben Becher, Niclas Meinhold, Andre Möckel, Matthias Hanitzsch, Felix Martin, Alexander und Jonas Krug, Lukas Espig, Gordon Hawranke, Thomas Burger, Christian Böhm, Julian Schubert