Hauptsponsor

Partner/Sponsoren

  • images/Sponsorenlogos/sternquellneu.gif
  • images/Sponsorenlogos/logo-hernla.png
  • images/Sponsorenlogos/brambacherneu.bmp
  • images/Sponsorenlogos/koczyneu.bmp
  • images/Sponsorenlogos/sparkasseneu.bmp

VSV Oelsnitz II weiter mit weißer Weste

Die 2. Herrenmannschaft des VSV Oelsnitz bleibt in der Bezirksliga weiterhin ohne Satzverlust. Am Samstag reisten sie zum Vogtlandderby auf den altehrwürdigen Joppenberg zur WSG Oberreichenbach. In der außergewöhnlichen Spielstätte brennen die routinierten Gastgeber mit ihren Fans eigentlich immer ein Feuerwerk ab. Doch an diesem Samstag schienen sie nicht ihren besten Tag erwischt zu haben. Im ersten Spiel des Tages unterlagen sie mit enorm hoher Fehlerquote dem TSV Blau-Weiß Röhrsdorf der seinen ersten Saisonsieg feierte.

Im zweiten Spiel kam es nicht nur zum Duell auf dem Feld. VSV-Trommler Michael Schnurre war mit seinem Sohn Eric ebenfalls nach Reichenbach gekommen und sorgten für lautstarke Unterstützung. Sie übertönten dabei auch die beiden Trommeln der Gastgeber.

Auf dem Feld übernahmen sofort die Sperken das Zepter. Mit variablen Angriffen und druckvollen Aufschlägen setzten sie die WSG-Männer gehörig unter Druck und sich selbst sofort auf 7:3 ab. Lediglich die Annahme war nicht immer optimal und hielt die Hausherren im Rennen. Gegen Satzende reduzierten die Oelsnitzer ihre Fehlerquote und gewannen den Satz deutlich mit 25:17.

Im zweiten Satz boten beide Teams guten Volleyball, insbesondere das schnelle Spiel durch Zuspieler Jonas Krug war sehenswert und ein wichtiger Erfolgsfaktor. Beim 12:12 ging Routinier Alexander Krug zum Aufschlag und führte seine Mannschaft mit seinen gefährlichen Aufschlägen auf die Siegerstraße. Auch zwei Auszeiten konnten seinen Lauf nicht stoppen, erst beim 19:12 erzielten die Gastgeber wieder einen Punkt. Oelsnitz begann nun durchzuwechseln und allen Akteuren Einsatzzeiten zu geben. Der Satz ging erneut deutlich mit 25:18 in die Teppichstadt.

Im dritten Satz ließen die Gäste nichts mehr anbrennen. Weiterhin druckvoll im Aufschlag und konzentriert im Angriff, nutzten sie die vielen Fehler der WSG-Männer konsequent aus. Insbesondere in der Annahme zeigten die Gastgeber große Schwächen. Ohne Probleme wurde auch dieser Satz mit 25:19 gewonnen und der dritte 3:0-Erfolg im 3. Spiel gefeiert. Mit diesem Sieg übernehmen die Sperken wieder die Tabellenführung in der Bezirksliga Chemnitz.

Am kommenden Samstag geht es zum TSV Blau-Weiß Röhrsdorf.     

VSV Oelsnitz spielte mit: Ben Becher, Niclas Meinhold, Andre Möckel, Matthias Hanitzsch, Felix Martin, Alexander und Jonas Krug, Lukas Espig, Gordon Hawranke, Julian Schubert, Martin Mocker, Philip Klein