Hauptsponsor

Partner/Sponsoren

  • images/Sponsorenlogos/sternquellneu.gif
  • images/Sponsorenlogos/logo-hernla.png
  • images/Sponsorenlogos/brambacherneu.bmp
  • images/Sponsorenlogos/koczyneu.bmp
  • images/Sponsorenlogos/sparkasseneu.bmp

Bezirksliga-Volleyballer mit Pflichtsieg

Die 2. Mannschaft des VSV Oelsnitz ist am Samstag erfolgreich in die Bezirksliga-Rückrunde gestartet. Beim bislang sieglosen Mitaufsteiger SV Linda wurden die Sperken ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen mit 3:0. Wie schon im Hinspiel kämpften die SV-Männer verbissen, ihr Angriffsdruck war jedoch weitestgehend zu gering um den VSV Oelsnitz in Bedrängnis zu bringen. Lediglich im ersten Satz schnupperten sie bis zum Schluss am Satzgewinn, denn die Sperken waren scheinbar noch nicht voll konzentriert. So unterliefen ihnen zahlreiche Fehler in der Annahme. Außerdem fehlte jegliche Bewegung in der Feldabwehr und so wurden kaum Ballgewinne gegen die stellenweise harmlosen Angriffe des Gegners erzielt. Einzig der Lindaer Außenangreifer Tino Enger war im ersten Satz nicht zu stoppen und hielt den Gastgeber im Rennen. Am Ende gewannen die Sperken den ersten Satz knapp mit 26:24.

Die Sätze zwei und drei wurden dann zu einer klaren Angelegenheit. Die Sperken schlugen druckvoller auf und erzielten immer häufiger Abwehrerfolge die meist direkt in Punkte umgewandelt wurden. Der SV Linda war zusehends überfordert mit dem schnellen Spiel der Teppichstädter, sie hatten dem nichts mehr entgegen zu setzen und unterlagen jeweils mit 25:12.

Beim VSV erhielten alle Spieler gleichmäßige Spielanteile und trugen ihren Anteil zum Auswärtssieg bei. In zwei Wochen steht ein wichtiger Heimspieltag der Oelsnitzer an, dann empfangen sie den Tabellenführer Milkau und Limbach-Oberfrohna.

VSV Oelsnitz spielte mit: Ben Becher, Christian Böhm, Niclas Meinhold, André Möckel, Matthias Hanitzsch, Alexander und Jonas Krug, Martin Mocker, Nico Strobel, Felix Martin