Hauptsponsor

Partner/Sponsoren

  • images/Sponsorenlogos/sternquellneu.gif
  • images/Sponsorenlogos/logo-hernla.png
  • images/Sponsorenlogos/brambacherneu.bmp
  • images/Sponsorenlogos/koczyneu.bmp
  • images/Sponsorenlogos/sparkasseneu.bmp

Bezirksliga-Herren des VSV Oelsnitz erobern Tabellenspitze

Mit einem fulminanten Heimspieltag hat sich die zweite Mannschaft des VSV Oelsnitz an die Spitze der Bezirksliga Chemnitz katapultiert. Der Aufsteiger siegte gegen die L.O. Volleys aus Limbach-Oberfrohna und den bisherigen Tabellenführer SV Union Milkau jeweils klar mit 3:0.  

Im ersten Spiel des Tages erwarteten die Sperken den bislang unbekannten Gegner aus Limbach-Oberfrohna. Die Anfangs etwas zu hohe Eigenfehlerquote im Aufschlag wurde schnell abgelegt und konzentriert das schnelle Angriffsspiel aufgezogen. Die Annahme stand sicher und so konnte Zuspieler Martin Metzker die Bälle variabel verteilen und den gegnerischen Block vor schwierige Aufgaben stellen. Besonders über die Mitte wurden durch Niclas Meinhold und Julian Schubert sehenswerte Punkte erzielt. Ebenfalls sehr effektiv punktete Martin Mocker, dabei nutzte er seine enorme Abschlaghöhe gekonnt aus. Mit einem energischen Schlussspurt sicherten sich die Oelsnitzer Satz 1 mit 25:22. Im zweiten Satz zogen die Hausherren zunächst schnell davon und führten mit 14:10. Konzentrationsmängel und leichtsinnige Fehler ließen die Gäste jedoch vorbeiziehen und nur ein erneuter Kraftakt konnte im Satzfinale den 25:22-Satzsieg sicherstellen. Die Moral der Gäste war nun gebrochen und sie ergaben sich mit 12:25 im letzten Satz ihrem Schicksal.

Im zweiten Spiel des Tages wollten sich die Teppichstädter für die Hinrundenniederlage beim SV Union Milkau revanchieren. Waren es im Hinspiel noch die Oelsnitzer die nicht in Bestbesetzung antreten konnten, so kamen diesmal die Gäste nicht mit voller Kapelle. Das Fehlen der beiden Hauptangreifer machte sich schnell im fehlenden Angriffsdruck bemerkbar. Die Oelsnitzer waren im Block häufig erfolgreich, den Rest kratzte meist die gute Feldabwehr vom Boden. Nach einer deutlichen Demontage mit 25:12 im ersten Satz, ließen die Gastgeber etwas die Zügel schleifen und brachten sich im zweiten Satz selbst in unnötige Not. Mit etwas Glück und großem Kampfgeist sicherten sie sich dann aber doch noch mit 27:25 den zweiten Satz. Im dritten Abschnitt passte dann aber wieder alles, die Konzentration stimmte und die Sperken spielten ihre an diesem Tag vorhandene Überlegenheit deutlich aus. Erneut wurde der Satz deutlich mit 25:14 gewonnen und der Doppelsieg und die Tabellenführung bejubelt.

In beiden Spielen zeigten die VSV-Männer eine geschlossene und kämpferisch starke Vorstellung. Eine besonders gute Vorstellung bot Libero Ben Becher mit einer sehr starken Annahme und viel Bewegung in der Feldabwehr.

Schon am kommenden Samstag gilt es die Tabellenführung zu verteidigen, dann geht es schon zum Rückspiel zu den L.O. Volleys nach Limbach-Oberfrohna.

VSV Oelsnitz spielte mit: Martin Metzker, Christian Böhm, Ben Becher, Niclas Meinhold, Andre Möckel, Matthias Hanitzsch, Felix Martin, Alexander und Jonas Krug, Martin Mocker, Julian Schubert, Nico Strobel