Nach längerer Pause hat der VSV Oelsnitz wieder eine 3. Herrenmannschaft gebildet und im Spielbetrieb der Vogtlandklasse gemeldet. Wie schon bei der 2. Mannschaft, wo Jugendspieler an der Seite erfahrener Spieler gemeinsam auf dem Feld stehen, soll dieses Konzept auch in der Dritten fruchten und weiteren Nachwuchskräften die Möglichkeit geben, sich im Spielbetrieb zu entwickeln.

Der Start in die Saison verlief mit zwei deutlichen 0:3-Niederlagen auf fremden Parkett gegen den FSV Reichenbach und den SV Reuth eher ernüchternd. Allerdings konnte sich die völlig neu zusammengesetzte Mannschaft aus diesen Spielen neue Motivationspunkte ziehen. Somit wollte man zum ersten Heimspiel am 26. Oktober gegen den VSV Eintracht Reichenbach III die ersten Satzgewinne einfahren.

3. Spieltag 26.10.2018 - VSV Oelsnitz III gegen VSV Eintracht Reichenbach III - 0:3 (11:25; 18:25; 21:25)

Der 3. Spieltag in der Vogtlandklasse der Herren sollte für den VSV Oelsnitz III ein Spiel auf Augenhöhe sein. Ausgetragen wurde die Begegnung in der Sporthalle Oelsnitz.

1. Satz

Reichenbach kam mit breiter Brust in das Spiel und nahm den Oelsnitzern schnell die Punkte ab. Die Aufstellung der Sperken war anfangs nicht klar strukturiert. Schnell stand es für die Gäste 5:12. Mit Stärken im Angriff und der Annahme auf Seiten der Reichenbacher punkteten diese gegen eine unkonzentrierte Heimmannschaft und der 1. Satz ging mit 11:25 deutlich an Neuberinstädter.

2. Satz

Das Spiel der Heimmannschaft stabiliserte sich nun deutlich, da Oelsnitz wesentlich konzentrirter und zielstrebiger auf Punktejagd ging. Endlich war es das lang ersehnte Duell auf Augenhöhe. Angefeuert durch Dauertrommler Manolo und einen kleinen Fanblock spielten die Sperken phasenweise gut mit und erarbeiteten sich oft lange Ballwechsel und setzen kluge Angriffe. Damit vermochten sie es, das Spiel bis zum Stand von 17:17 offen zu gestalten. Danach steigerte sich Reichenbach durch gute Aufschläge, Oelsnitz konnte in dieser Phase die Punkte nicht mehr für sich sichern. Somit ging auch dieser Satz mit 18:25 an die Gäste.

3. Satz

Für den 3. Satz stellte Spielertrainer Marco Keßler nochmals um, vor allem das Zuspiel sollte verstärkt werden, um mehr Akzente im Angriff setzen zu können. Damit überrumpelte man zunächst Reichenbach und ging mit 6:1 schnell in Führung. Ab und an blitzte das Potenzial der Oelsnitzer auf mit guter Blockarbeit und starken Aufschlägen. Reichenbach sammelte sich aber schnell und setzte sich nun stärker mit gut platzierten Angriffen durch. Dadurch kamen sie wieder an die Teppichstädter heran und vermochten beim Stand von 15:15 auszugleichen. Oelsnitz versuchte zwar, den Satz für sich zu entscheiden, aber wie schon in den ersten beiden Sätzen lies die Konzentration des Heimsechsers zum Satzende nach. Vor allen gegen die starken Aufschläge und Angriffe der Reichenbacher sahen die Oelsnitzer zusehens schlecht aus, womit auch dieser Satz mit 21:25 an Reichenbach abgegeben wurde.

In der Aufstellung des VSV Oelsnitz standen: Philip und Michael Klein, Nico Strobel, Maik Zernstein, Bastian Gemeinhardt, Erik Schnurre, Jacob Tschuden, Florian Albert, Maximilian Wick und Spielertrainer Marco Keßler.