Auswärtsspiel gegen Krostitz 3:0 (25:18; 25:22; 25:22) 

Die Sperken holen in Delitzsch alle Punkte gegen Krostitz und schließen damit die Hinrunde erfolgreich ab. Es war ein souveräner Auftritt der Gäste, der jedoch den ganz großen Glanz vermissen ließ. Letztlich fragt danach jedoch niemand mehr und Oelsnitz nimmt die Punkte wie sie kommen. 

Das Spiel startete aufgrund einer Vorveranstaltung mit Verzögerung jedoch schon zu ungewohnter Zeit um 15:00. Die Oelsnitzer waren jedoch von Beginn an gut da und spielten einen souveränen Sideout. Als dann Eric Schanwell eine Aufschlagserie folgen ließ, konnte man schon fast von einem Kantersieg im ersten Satz ausgehen. Die Gastgeber gaben sich diese Blöße jedoch nicht und nutzten eine kurze Phase der Unkonzentriertheit von Oelsnitz aus um sich wieder heranzukämpfen. Der Satz ging dann trotzdem an die Sperken, welche sich wieder fingen Krostitz permanent leicht auf Distanz hielten. 

Ähnlich verlief der zweite Satz. Es blieb der ganz große Vorsprung aus, da die Gäste in Block und Abwehr mehrere Chancen ungenutzt ließen. Ein leichter Vorsprung gab den Oelsnitzern jedoch permanent die gewisse Sicherheit und der Satz wurde verdient gewonnen.

Im dritten Satz konnte Oelsnitz erneut einen komfortablen Vorsprung erspielen und nutzte die Gelegenheit den Nachwuchsspielern Einsatzzeit zu geben. Leider lief dies zum Ende des Satzes nicht mehr ganz so wie vorgestellt und Coach Krug sah sich gezwungen wieder zurück zu wechseln. Der erste Anzug machte den Sack dann zu und es konnte der sechste Sieg in Folge gefeiert werden. 

Damit schließt Oelsnitz eine erfolgreiche Hinrunde ab. Lediglich gegen die Dresdner Vertretungen von TU und VC gab es Niederlagen (3:2 und 3:2). Oelsnitz steht als erster Verfolger der Studenten von TU Dresden, die bisher kein Spiel abgaben, bisher noch außer Schlagdistanz. Dennoch kann die Leistung in dieser Saison bislang als durchaus Überzeugend bewertet werden. 

Am kommenden Wochenende spielt Oelsnitz das letzte Spiel des Jahres 2018 beim Tabellenletzten aus Tröbnitz. Hier sollen noch mal alle Punkte geholt und damit das Jahr erfolgreich abgeschlossen werden.