Hauptsponsor

Partner/Sponsoren

  • images/Sponsorenlogos/sternquellneu.gif
  • images/Sponsorenlogos/logo-hernla.png
  • images/Sponsorenlogos/brambacherneu.bmp
  • images/Sponsorenlogos/koczyneu.bmp
  • images/Sponsorenlogos/sparkasseneu.bmp

Oelsnitz / Auerbach: Am vergangenen Sonntag starteten auch die Nachwuchstalente des VSV Oelsnitz in die neue Spielsaison.

Erstmals konnte der Verein gleich zwei Mannschaften für die Meisterschaftsrunde der unter sechzehnjährigen Mädchen für die vogtländischen Titelkämpfe melden. Während das Team Oelsnitz II mit vorwiegend jungen Spielerinnen bestückt ist und die U16-Meisterschaft zum Erfahrungsgewinn nutzen soll, kämpft die erste Vertretung um die oberen Tabellenplätze. Zum Saisonauftakt traf sich das gesamte Starterfeld in der Oelsnitzer Sporthalle.
Im ersten Spiel wurden die Spielerinnen von Oelsnitz I, die teilweise bereits den beiden Damenmannschaften des VSV Unterstützung leisten, gegen den VSV Fortuna Göltzschtal zunächst auch nur wenig gefordert (3:0 – 25:7; 25:8; 25:15). Im zweiten Spiel gegen den FSV Reichenbach vermochten die Schützlinge von Heiko Mennel es dann aber nicht, ihren Gegner konsequent unter Druck zu setzen und eigene Fehler zu minimieren. So gab es eine bittere, weil vermeidbare 0:3-Niederlage (17:25; 24:26; 20:25).
Die zweite Oelsnitzer Mannschaft war versucht, Ordnung ins eigene Spiel zu bringen. Dennoch konnten die Gegner nicht ernsthaft in Gefahr gebracht werden. Jeweils mit 0:3 unterlagen sie dem SV 04 Plauen-Oberlosa (7:25; 6:25; 9:25) und dem VVV Plauen (8:25; 10:25; 8:25). Mit gestiegener technischer Sicherheit sollten in den nächsten Spielrunden die ersten Satzgewinne möglich sein.
Für Oelsnitz I spielten: Sarah Gruber, Emily Geier, Pauline Mennel, Lisa Markardt, Judit Zeidler, Alicia Rödel, Annika und Alicia John.
Für Oelsnitz II spielten: Lynn Summerer, Natalie Hüttner, Sarah Pfauth, Elise Zeidler, Anne Zimmer, Linda Tunger und Nele Prang.

Die männliche Jugend U18 war zum Saisonauftakt der Vogtlandmeisterschaft in Auerbach gefordert. Die mit zahlreichen Jungspielern aus der U16 bestückte Mannschaft von Trainer Franz Damaschke vermochte dennoch mit einem optimalen Ergebnis zu starten. Sowohl gegen die Gastgeber vom VSV Fortuna Göltzschtal (25:20; 25:14; 25:17) als auch gegen den ESV Lok Adorf (25:19; 25:17; 25:16) wurden deutliche 3:0-Siege eingefahren.

Im Bild unsere erfolgreichen U18-Jungs: von links Trainer Franz Damaschke, Jonas Krug, Max Müller, Ben Becher, Lukas Juhl,  Maximilian Wick, Jacob Tschuden, Paul Henkel, davor Florian Albert