VSV-Jugend siegt im Bezirk

Am Sonntag, den 11.12.2016 waren die Jugendspieler der Altersklasse U16 in den Finalrunden der Bezirksmeisterschaft gefordert.

Die Oelsnitzer Jungen spielen in dieser Saison in einer Spielgemeinschaft des VSV Oelsnitz und des VSV Fortuna Göltzschtal in den Meisterschaftsrunden. Dabei konnte an diesem Sonntag der erste Erfolg verbucht werden, denn gemeinsam erspielten sie sich in Auerbach bei der Bezirksmeisterschaft der U16 den Titel vor dem VSV Eintracht Reichenbach und dem SV Chemnitz Harthau.
Im ersten Spiel der Spielgemeinschaft gegen die Vertretung aus Chemnitz brachte zunächst Ben Becher durch eine hervorragende Serie von 15 Sprungaufschlägen sein Team in Satz 1 fast im Alleingang zum Satzgewinn und einem deutlichen 25:3. Im zweiten Durchgang siegten die Jungs um Kapitän Jonas Krug ebenso klar 25:11. Vor allem Erik Weigelt steuerte viele Punkte durch druckvolle Aufschläge zum Erfolg bei. (Endstand: 2:0 für die Spielgemeinschaft.)

Im zweiten Spiel des Tages gewann der VSV Eintracht Reichenbach 2:1 (25:20; 22:25; 15:6) gegen Chemnitz Harthau. Somit gab es beim Modus „Jeder gegen Jeden“ im letzten Spiel des Tages zwischen den beiden vogtländischen Mannschaften ein wahres Finale.

Mit viel Aufschlagdruck nutzten zunächst die Neuberinstädter die Nachlässigkeiten des VSV-Sechsers gnadenlos aus und gewannen den ersten Durchgang knapp mit 27:25. Im zweiten Satz verbesserte die Spielgemeinschaft ihr eigenes Aufschlagspiel und schaffte mit 25:20 den Satzausgleich. Im Tie-Break fanden die Jungs um Kapitän und Spielgestalter Jonas Krug wieder zu ihrem Spielrythmus und gewannen souverän 15:6 und holen damit den ersten Bezirksmeistertitel einer Jugend-Spielgemeinschaft in ganz Sachsen.

Am 12.03.2017 geht es für die Jungs des Trainergespanns Michael Klein und Jonas Lange bei der Sachsenmeisterschaft um die Medaillen.


Es spielten hinten von links: Paul Henkel, Ben Becher, Jonas Krug, Maximilian Wick, Pascal Döring, Laurenz Heeg, Ronny Svadlenka, Trainer Jonas Lange; vorne von links: Elias Haas, Erik Weigelt, Max Seidel, Jannis Tröger, Nico Haas (Foto: Jonas Lange privat).

Die
Oelsnitzer Mädchen der U16 waren zeitgleich in Freiberg gefordert. Mit größeren Aufstellungssorgen reiste Trainer Heiko Mennel in die Silberstadt, da er auf eine lange Liste verletzter Spielerinnen schauen musste. Lediglich 6 Spielerinnen standen letztlich im Kampf um die erhoffte Medaille zu Verfügung.
Das erste Spiel gegen Silitronic Freiberg konnte mit 2:1 gewonnen werden, ehe die Mädels auf den SV 04 Plauen-Oberlosa trafen. Hier schlugen sie sich achtbar, verloren aber 0:2 (19:25; 17:25). Damit war der Halbfinaleinzug bereits verspielt.
Gegen den 1. VV Freiberg ging es im nächsten Spiel um den Einzug ins Spiel um Platz 5. Hier spielten unsere Mädchen wieder stark und gewannen deutlich 2:0 (25:18; 25:15).
Im letzten Spiel hieß der Gegner erneut Silitronic Freiberg und es galt nochmals alle Kräfte zu mobilisiern. Leider stand keine Wechselspielerin zur Verfügung, und so spielte Lynn Summerer trotz ihrer Schulterverletzung. Erneut musste über die volle Distanz gespielt werden. Satz 1 ging mit 25:20 an Oelsnitz, der zweite Satz wurde mit 23:25 knapp verloren. Dramatisch verlief Satz 3: Lynn konnte auf Grund ihrer Verletzung nun kaum noch eingreifen, doch ihre Mannschaftskolleginnen nahmen ihr alle Bälle ab. Mit hoher Moral und starkem Kampfgeist konnte der Tiebreak mit 17:15 dann doch noch gewonnen werden. Glückwunsch zu dieser Leistung und dem Teamgeist, die den 5. Platz nochmals aufwertet.
Siegreinnen wurden die Mädels vom FSV Reichenbach vor Brand-Erbisdorf und Plauen-Oberlosa.