Das vierte Punktspiel 2019/2020 – Auch das bessere Punktverhältnis führt nicht zum Sieg

VSG Vogtland Plauen vs. VSV Oelsnitz II 3:2 (25:23; 20:25; 25:20; 15:25; 15:13 => nach Punkten 100:106)

Am Freitag, dem 07.02.2020 reiste die Delegation der Oelsnitzer Damen II in die Spitzenstadt Plauen zum VSG Vogtland. Recht ausgedünnt durch Erkältung und Grippe standen acht Sperkinnen den Damen des VSG gegenüber.
Stets der Gewohnheit treu bleibend, starteten die Sperkinnen mit einem Rückstand ins Spiel. Die Orientierung auf der eigenen Position, Abstimmungsprobleme und eigene Fehler bei den Aufschlägen ließen der VSG den Vorsprung. Ab etwa der Hälfte des Satzes waren diese Probleme allerdings überwunden und eigene Punkte wurden erzielt. Durch ein gutes Aufbauspiel der Oelsnitzerinnen wurde der Rückstand überwunden. Trotzdem konnte der schlechte Satzanfang nicht herausgeholt werden und die Damen der VSG gewannen mit einem Stand von 25:23 Punkten.
Der zweite Satz begann wie der erste endete. Es war ein ausgeglichenes Spiel, die eigenen Fehler der Mannschaften waren abgestellt und durch gut platzierte Angriffe konnte sich jeder seine Punkte erarbeiten. Ab der Satzmitte konnten sich die Sperkinnen mit kurzen Aufschlagserien und schnellen Angriffen etwas mehr absetzen. Diese Führung hielt bis zum Ende an und der Satzausgleich wurde mit einem Punktstand von 20:25 für Oelsnitz erzielt.
Nahezu identisch verlief der dritte Satz der Partie. In diesem Fall allerdings für die VSG Vogtland. Im letzten Drittel des Satzes machten die Damen der Teppichstadt wieder vermehrt eigene Fehler in den Annahmen und es konnten kaum noch erfolgreiche Angriffe platziert werden. Der Punktestand war identisch zum vorangegangenen Satz, lediglich der Gewinn ging diesmal nach Plauen.
Um im Spiel zu bleiben, sollten die Sperkinnen den vierten Satz gewinnen. Mit diesem Wissen betraten sie das Feld. Konzentriert, mit einer guten Annahme und sehr guten Angriffen konnten sich die Mädels direkt nach Beginn mit einer guten Führung absetzen. Eine längere Aufschlagserie auf der Oelsnitzer Seite brachte die Spielerinnen der VSG durcheinander und den gewünschten Satzgewinn mit einer deutlichen Führung von zehn Punkten.
Mit dieser Konzentration begann auch der Entscheidungssatz. Eine kleine Führung bis zum Seitenwechsel wurde ausgebaut. Dieser war jedoch die Ursache für eine gewisse Unruhe bei den VSV-Mädels. Innerhalb weniger Minuten stieg die Fehlerquote stark an und der Gleichstand war sofort da. Beide Mannschaften hatten ein unsicheres und hitziges Spiel. So ging es Punkt um Punkt zum Speilende hin. Mit etwas mehr Durchsetzungskraft und Ruhe konnte sich letztendlich die VSG Plauen mit 15:13 den Spielsieg erkämpfen.

Die nächste Partie findet erneut auswärts - diesmal gegen die SG Friesen - am 05.03.2020 in der Reichenbacher Sporthalle an der Cunsdorfer Straße statt.

Mit dabei waren: Mareen Rank, Krystin Schwarzenberg, Kristin Drescher, Laura Martin, Anja Opitz, Amina Reißmann, Amina Reißmann, Michelle Arndt und Annika John
Trainer: Heiko Mennel und Michael Klein

Text: Anja Opitz