Hauptsponsor

Partner/Sponsoren

  • images/Sponsorenlogos/Logo Morgner Ticker.jpg
  • images/Sponsorenlogos/Walther.jpg
  • images/Sponsorenlogos/SGSDE_LOGO2016_DE_RGB_Hintergrund_weiss.png
  • images/Sponsorenlogos/Sternquell.png
  • images/Sponsorenlogos/logo-hernla.png
  • images/Sponsorenlogos/brambacherneu.bmp
  • images/Sponsorenlogos/sparkasseneu.bmp

Gelungener Abschluss einer tollen Saison

Die zweite Herrenmannschaft des VSV Oelsnitz hat am Samstag ihre Saison in der Landesklasse West mit zwei Heimspielen beendet. Zum Abschluss empfingen sie den SV Chemnitz Harthau II und die L.E. Volleys IV. Beide Mannschaften waren nicht in Bestbesetzung angereist, die Sperken hingegen waren nach etlichen unterbesetzten Auswärtsspielern endlich wieder einmal gut aufgestellt. Mit einem Kader von elf Spielern ging es in diesen Spieltag, endlich gab es auch wieder einmal den Luxus von Wechseloptionen. Für alle drei Mannschaften ging es im Prinzip im nichts mehr, der Ausgang der Spiele sollte lediglich den Ausschlag für die Endplatzierung geben. Hier wollten die VSV-Männer die Chance nutzen, mit mindestens vier Punkten den 2. Tabellenplatz zu erobern und festzumachen.

Dies sollte den Teppichstädtern eindrucksvoll gelingen. Gegen die Chemnitzer war es im ersten Spiel vor allem die eigene Fehlerquote, die die Gäste zunächst im Spiel hielt. Diese wurde im Laufe des Spieles immer weiter reduziert und der Gegner in nur 57 Minuten deutlich mit 3:0 bezwungen.

Im zweiten Spiel des Tages gegen die L.E. Volleys IV aus Leipzig wurde der Kader auf fünf Positionen umgestellt, alle Spieler bekamen ihre Einsatzzeiten. Auch dieser Sechser überzeugte von Anfang an und ließ den Messestädtern nicht den Hauch einer Chance. Auch diese Partie wurde in 60 Minuten im Schnelldurchgang entschieden und der Vizemeistertitel festgezurrt.

Mit diesem zweiten Platz in der Endabrechnung können die Sperken absolut zufrieden sein. Als Aufsteiger haben sie 10 der 16 Saisonspiele gewonnen und dabei vor allem auch die jungen Talente eingesetzt. Vor dem VSV konnte sich die 2. Mannschaft der TSG Markkleeberg den Meistertitel sichern. Dies ist alles andere als überraschend, denn in den Reihen der Neuseenländer sind mehr als die Hälfte Akteure, die den Gegnern letztes Jahr noch in der Regionalliga die Bälle um die Ohren gehauen haben.

Das Fazit dieser Saison ist also absolut positiv und die Jungs um Trainer Andre Möckel können wohlverdient in die Sommerpause gehen.

Es spielten: Martin Metzker, Martin Mocker, Ben Becher, Fabian und Julian Schubert, Andre Möckel, Gordon Hawranke, Matthias Hanitzsch, Alexander und Jonas Krug, Christian Böhm