Heimspiel gegen den VSV Eintracht Reichenbach II: 1:3 (25:23; 19:25; 19:25; 21:25)

Ja moin, da sind wir wieder, eure Ballakrobaten vom VSV!
Wir wollten an die guten Leistungen der vorherigen Spiele anknüpfen und die 3 Punkte im Sperkenland behalten. Im 1. Satz begannen wir auch recht ordentlich, gaben allerdings eine 8:1 Führung aus der Hand. Mit Ach und Krach gelang es uns letztendlich doch den Satz für uns zu entscheiden. Generell war unsere Feldabwehr alles andere als sauber, auch die Angriffsaktionen waren mehr Alibi als wirklich zwingend. Mit andauerndem Spielverlauf schlichen sich immer mehr Fehler und Frust in unser Spiel ein. Die Mannschaft zeigte sich wenig motiviert und unaufmerksam. Typisch am Black Friday waren auch bei uns die Punkte im Angebot, welche unsere Gäste konsequent für sich sammelten. Am Ende hieß es „Sold Out“. 1:3 aus unserer Sicht. -Glückwunsch an die Reichenbacher.

Wir gewinnen und verlieren als Mannschaft. Tragen Euphorie und Frust zusammen.
Mund abputzen, Schuhe wieder fester schnüren und zum nächsten Spiel wieder Attacke.

#3istdiezahl

Text: Marvin Leucht