Na hallo! Da sind wir wieder! Eure Vollzeitsportsmänner der 3. Herrenmannschaft!

Für uns hieß es gestern, am 06.03.2020, Heimspiel gegen die deutlich betagtere Garde des FSV Reichenbach. Das Hinspiel endete damals mit unserem, wenn auch knappen, 1. Sieg der Saison, mit 3:2 zu unseren Gunsten.
Trotz vielen, krankheitsbedingten Ausfällen, trat die glorreiche Dritte mit satten 12 Mann an!
Nach dem Einschlagen, was irgendwie nicht so funktionierte, wie es Gang und Gebe ist, die Bälle LINIE zu schlagen, statt diagonal wo die gegnerische Mannschaft steht (Kuss geht raus an den FSV :*}!
Der erste Satz war dann auch schnell mit 25:13 gegessen. Die Weichen für einen furiosen Heimsieg waren gestellt. Aber, wie das dann halt so ist, bei uns jungen Hüpfern und da hilft selbst die krasseste Rede, die Motivation und Konzentration hochzuhalten, nichts, die altbekannte Leier, „Wir fühlen uns zu sicher, alles easy peasy“, schlich sich mal wieder in unser Spiel ein. Dennoch konnten wir auch diesen Satz durch wohl überlegte Angriffe für uns entscheiden! Im letzten Satz wurde dann ein bisschen durchrotiert -Spielpraxis für unsere Jüngsten und Unerfahreneren. Auch hier wieder knapp gewonnen, kräht ja aber heut schon kein Hahn mehr danach.

3:0 (25:13; 25:23; 25:22) zum Freitagabend, Duschbier und ne Frühlingsrolle für den Hals. Was willste denn mehr?!

Wir hoffen am 20.03. zu Hause, gegen VSV Fortuna Göltzschtal |||, an die gute Leistung des gestrigen Tages anknüpfen zu können.

PUSHEN JUNGS!

Bis dahin, man sieht sich in der Halle! Autogrammanfragen und Fantreffen, sowie weitere organisatorische Anträge bitte an Michael Klein.

Macht’s gut, eure Netzhummeln von der Dritten!

#3istdiezahl

Text: Marvin Leucht

Trainingslager der DrittenDa waren sich am Ende alle einig: "Was für ein geiles Trainingslager!!!"

Nach dem im Mai des vergangenen Jahres unsere Netzhoppers der Dritten nach Sömmerda gereist waren, um zusammen mit den Jungspunden der BSG Einheit Sömmerda II ein Trainingslager zu bestreiten, lag diesmal die Organisation in den Händen der Oelsnitzer. Angesetzt waren die Tage vom 14.02. - 16.02.2020. Und an Intensität mangelte es trotz der Kürze wahrlich nicht...
Am Freitag begrüßten die "Helden der Dritten" ihr mittlerweile ans Herz gewachsene Brüderteam aus Sömmerda. Begonnen wurde das TL ab 20 Uhr mit Spielspaß als Kennenlernrunde, da in beiden Teams einige neue Gesichter dabei waren. Leider verletzte sich dabei einer unserer Spielertrainer recht schwer am Fuß (#Rettungsstelle). An dieser Stelle gute Besserung Metziboy! Gegen 22 Uhr wurde dann das Großfeld aufgebaut: Testspiel über 5 Sätze, welches die Gastgeber 3:2 für sich zu entscheiden wußten (Ende 0:30 Uhr)!
Nach nur kurzer Nacht erklang am Samstag frühmorgens das Wecksignal, denn ab 8:15 Uhr starteten die ersten Trainingseinheiten. Es standen 9 Stunden - ja, 9 Stunden! - individuelles Training (Libero, Zuspiel, Angriff) auf drei Feldern an. Die Trainer forderten ihren Sportlern alles ab, was einigen deutlich ins Gesicht geschrieben schien. Geschafft und eventuell kaum noch in der Lage zu gehen, konnten die Männer den Abend ab halb Neun bei einer entspannten Grillrunde auslaufen lassen.
Der Sonntag stand dann ab 9 Uhr für zwei weitere Trainingsstunden unter dem Zeichen "gelerntes umsetzen".
Zum Abschluss wurde das gemeinsame Wochenende zünftig in einem griechischen Lokal gefeiert (#wowarderouzo). Beide Teams nutzten diese Gelegenheit nochmal, sich kräftig die Bäuche voll zu schlagen! Danach hieß es Abschied nehmen - eine Trennung, die hoffentlich nicht von langer Dauer sein wird.

Dieses Wochenende war einfach nur traumhaft!!! Im Namen der Trainer - Antonyo Metz, Karsten Schmidt und Philip Klein - bedanken wir uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten für ihre Disziplin, ihren Ehrgeiz und Einsatz, den sie nicht nur während der Trainingseinheiten, sondern am gesamten Wochenende gezeigt haben!!!

Also dann, auf ein baldiges Neues!

Besonderer Dank gilt auch unserem Vorstand, der uns tatkräftig unterstützt hat und dem Team der Sportstätten der Stadtwerke Oelsnitz!

Text: Philip Klein

Heimspiel gegen den VSV Eintracht Reichenbach II: 1:3 (25:23; 19:25; 19:25; 21:25)

Ja moin, da sind wir wieder, eure Ballakrobaten vom VSV!
Wir wollten an die guten Leistungen der vorherigen Spiele anknüpfen und die 3 Punkte im Sperkenland behalten. Im 1. Satz begannen wir auch recht ordentlich, gaben allerdings eine 8:1 Führung aus der Hand. Mit Ach und Krach gelang es uns letztendlich doch den Satz für uns zu entscheiden. Generell war unsere Feldabwehr alles andere als sauber, auch die Angriffsaktionen waren mehr Alibi als wirklich zwingend. Mit andauerndem Spielverlauf schlichen sich immer mehr Fehler und Frust in unser Spiel ein. Die Mannschaft zeigte sich wenig motiviert und unaufmerksam. Typisch am Black Friday waren auch bei uns die Punkte im Angebot, welche unsere Gäste konsequent für sich sammelten. Am Ende hieß es „Sold Out“. 1:3 aus unserer Sicht. -Glückwunsch an die Reichenbacher.

Wir gewinnen und verlieren als Mannschaft. Tragen Euphorie und Frust zusammen.
Mund abputzen, Schuhe wieder fester schnüren und zum nächsten Spiel wieder Attacke.

#3istdiezahl

Text: Marvin Leucht

Neues Jahr, neues Glück!

Pleiten, Pech und Pannen, so könnte man unser heutiges Auswärtsspiel beim Jugendteam vom VSV Eintracht Reichenbach wohl am besten beschreiben.

VSV Eintracht Reichenbach Jgd. vs. VSV Oelsnitz III 3:0 (25:14; 25:19; 25:17)

Frohen Mutes marschierten wir beim Tabellenzweiten ein. Ernüchterung gleich am Anfang, wir mussten einen Teil des Schiedsgerichtes selbst stellen. LG nach Reichenbach, unsere 1. spielt kommenden Samstag zu Hause, könnt euch also gern revanchieren *lach* *kicher* *schenkelklopf*.
Kurz und knackig: Weder wir noch der 1. Schiedsrichter erwischten einen guten Tag. Dubiose Szenen, die wir mal unkommentiert lassen, spielten sich ab. Dennoch lag es zum größten Teil an unser aller Unvermögen, wenigstens einen Punkt mit nach Oelsnitz zu nehmen.
Wie‘s im Leben halt so ist. Triffste das Reh nicht, wird dir parallel auch die Milch sauer!
Wir geloben Besserung...
Ein großes Dankeschön geht an den Kollegen vom Tiger, der sich todesmutig dem 1. Schiedsrichter als Protokollführer anschloss! #ehrenmann

Wir walken on with hope in our hearts und geben zum nächsten Spiel wieder alles!
Bis dahin, sauber bleiben!
Eure Jungs von der Dritten!
#3istdiezahl

Text: Marvin Leucht

Nach zwei Heimniederlagen waren die Herren III im ersten Auswärtsspiel „zum Siegen verdammt“. Gegen den eingespielten Sechser des FSV Reichenbach wollten die überwiegend aus Spielern der eigenen Nachwuchsarbeit bestehenden „Jungspunde“ endlich punkten. Das Spiel wogte in allen Phasen hin und her. Oelsnitz konnte die Sätze Eins (25:22) und Drei (25:18) gewinnen, verlor aber die Sätze Zwei (17:25) und Vier (21:25) an den FSV. Somit musste erstmals ein Tiebreak gespielt werden, in dem man schnell 1:8 hinten lag. In der Auszeit wurde der Siegeswille nochmals geschärft und mit 15:13 konnte die Heimmannschaft niedergerungen werden. Originalkommentar: "Spannender als erwartet...Hin und her, her und hin, wir haben das Ding gewuppt!"

Es waren die ersten Saisonpunkte und der Anschluss ans Mittelfeld sollte mit dem nächsten Spiel am kommenden Mittwoch gegen das Jugendteam des VSV Fortuna Göltzschtal möglich sein.

Spruch des Tages: "Kopf ausschalten, komplett krank spielen."